. .

Reiseapotheke

Homöopathische Mittel können im Urlaub sehr hilfreich sein, besonders, wenn es sich um die Behandlung kleiner Unannehmlichkeiten wie z.B. Mückenstiche und Sonnenbrand handelt.

Für die Therapie akuter Zustände ist die Potenz D12 gut geeignet, bei Bedarf kann hier die Mittelgabe mehrmals wiederholt werden.

Wichtig für die Mittelfindung sind  Art und Ort der Beschwerde, der zeitliche Beginn, eine eventuelle Ursache sowie Umstände oder Handlungen, die die Beschwerde verbessern oder verschlechtern (z.B. Besserung durch Ruhe oder Bewegung?).

Reisekrankheit

Cocculus
Übelkeit beim Auto fahren, viel Speichel, Jetlag, extrem geruchsempfindlich,mehr Schwindel als Übelkeit, besser durch Schließen der Augen, schlechter durch jede Bewegung und Trinken
Petroleum
Übelkeit schlimmer in Kurven und bei Hitze, besser durch frische Luft und Essen
Tabacum
Seekrankheit mit heftigster Übelkeit, Erbrechen, Kältegefühl, trotzdem besser durch frische Luft, besser durch Erbrechen, schlechter durch Liegen und Öffnen der Augen

Durchfall

Arsenicum
Hauptmittel bei ungewohnten oder verdorbenen Speisen (v.a. Fleisch und Fisch), Brennen im Magen, Unruhe, Frösteln, Beginn kurz nach Mitternacht, Verlangen nach Gesellschaft, besser durch Wärme, Verlangen nach kaltem Wasser (das nicht vertragen wird)
Bryonia
Ursache kalte Getränke und Hitze, Beginn morgens, Bauch berührungsempfindlich
Chamomilla
Stuhl riecht wie faule Eier, unleidlich, ärgerliche Stimmung

Magenverstimmung/Übelkeit

Arsenicum
Übelkeit und Erbrechen nach verdorbenem Fleisch oder Fisch, Brennen im Magen, Unruhe, Frösteln, Beginn kurz nach Mitternacht, Verlangen nach Gesellschaft, besser durch Wärme, Verlangen nach kaltem Wasser (das nicht vertragen wird)
Nux vomica
Kater, üppiges Essen (Kater mit Schwindel = Cocculus und Nux vomica je 3 Globuli), Stimulanzienmißbrauch, geblähter Bauch, greizte Stimmung, besser durch Wärme und Ruhe
Pulsatilla
nach zuviel Eis oder Fett, wechselnde Symptome (Durchfall, Koliken, Verstopfung), schlechter abends, in Ruhe, durch Essen, besser durch Kälte, im Freien, leichte Bewegung
Phosphor
trotz Erbrechen gut gelaunt, Verlangen nach kaltem Wasser, wird wieder erbrochen

Sonnenbrand

Belladonna
Haut plötzlich brennend, pulsierend,  krebsrot, Frösteln, Decke unangenehm
Cantharis
Blasenbildung (auch bei allen Verbrennungen sofort einnehmen!), extremes Brennen, Juckreiz
Apis
helle Schwellung der Haut, Brennen, Stechen, Durstlosigkeit

Sonnenstich

Belladonna
plötzlicher Beginn, hochroter Kopf, pochender Kopfschmerz, weite Pupillen, kühle Hände und Füße
Bryonia
stechende Schmerzen und Reizbarkeit
Pulsatilla
Bedürfnis nach Gesellschaft und /oder frischer Luft, kein Durst

Insektenstiche und andere Tiere

Apis
Schwellung blass rosa, Kühlung hilft, eventuell stechender Schmerz
Belladonna
hochrote, pochende Schwellung
Rhus toxicodendron
bei Berührung von Feuerquallen, Bläschenbildung
Ledum
Tierbisse und Insektenstiche,mäßige Schwellung, schmerzende Stelle fühlt sich kühl an, Besserung durch Kälte

Verletzungen (Kurzfassung)

Arnica
nach stumpfer Gewalt, Prellungen, Stürze, Hämatome, Gehirnerschütterung, Muskelschmerz, Angst vor Berührung
Staphysagria
glattrandige Schnitt- und Stichverletzungen
Calendula
Risswunden, unsauberen Wunden, hier auch als Salbe
Hepar sulfuris
eiternde Wunden, stechender Schmerz, gereizt, schlechter durch Zugluft
Silicea
verkapselte Entzündungen, Splitter etc., friert
Symphytum
Frakturen, Verletzungen der Knochenhaut
Rhus toxicodendron
Sehnen und Bänderverletzungen, Überanstrengung, Muskelkater, nach Durchnässung, langsame Bewegung bessert
Ruta
Verenkungen und Verstauchungen kleiner Gelenke, Bursitis

 

Buchtip Buchtipp

Die homöopathische Hausapotheke - Die wichtigsten Arzneien für zu Hause und unterwegs 
Gerhard Bleul, Patrick Kreisberger, Ulf Riker, DZVhÄ, Bonn, 3. Auflage 2011, 196 Seiten, 10,00 €, ISBN 978-3-939749-03-5